Karriere und Ausbildung bei Seeger

Seeger steht für innovative Produkte und Services im Gesundheitsbereich. Um die hohe Qualität unserer Leistungen zu erhalten und weiterzuentwickeln, suchen wir nach engagierten und kundenorientierten Mitarbeitern. Orthopädietechniker, Orthopädieschuhmacher und Fachkräfte in anderen Gesundheitsberufen, wie z.B. Gesundheits- und Krankenpfleger, Medizintechniker, Physiotherapeuten sowie Mitarbeiter in Verwaltung, Beratung und Service

Mehr als 60 Sanitätshäuser als Teil eines modernen Dienstleistungsunternehmens

Seit 80 Jahren stehen die Sanitätshäuser des Unternehmens Seeger für hohes handwerkliches Können, Vielseitigkeit und Qualität zu fairen Preisen.

Innovationen im Sanitätsgeschäft sind fester Bestandteil unserer täglichen Arbeit.

Wir arbeiten ständig an neuen Lösungen und Services und setzen unser fundiertes Wissen und die über Jahrzehnte gewonnene Erfahrung gezielt dafür ein, dass sich unsere Kunden im Alltag besser bewegen können und sich körperlich wohlfühlen. Dafür gehen wir innerhalb der Seeger Markenfamilie gern auch neue Wege. Unser Ziel ist es, den Fortschritt in der Medizintechnik direkt zu Ihnen zu bringen – und Ihre individuellen gesundheitlichen Anforderungen und Wünsche optimal zu erfüllen. Dies gelingt uns mit einem umfassenden Full-Service-Angebot, das wir unseren Kunden heute in unseren Filialen in Berlin und Brandenburg anbieten können. Die erfolgreiche Entwicklung vom klassischen Sanitätshaus zum modernen Vollausstatter für medizinisch-therapeutische Hilfsmittel spiegelt sich in der hohen Kundenresonanz und -zufriedenheit wider. 

Mit einem starken Netz an Partnern mehr erreichen

Weil wir fest daran glauben, dass man gemeinsam mehr erreicht, arbeiten wir mit einem starken Netzwerk ausgesuchter Partner zusammen, die unser Leistungsangebot optimal ergänzen. Auf diese Weise können wir Ihnen eine moderne gesundheitliche Rundumversorgung bieten, die durch die hohe Beratungskompetenz unserer laufend geschulten Mitarbeiter abgerundet wird. Als vertrauenswürdiger Partner verstehen wir uns gegenüber unseren Kunden ebenso wie unseren mehr als 400 Arbeitnehmern: fair, engagiert und professionell. Denn Ihre Gesundheit ist unser Unternehmen!

Firmengeschichte

In Berlin-Pankow begann am 11. April 1938 die Erfolgsgeschichte des Unternehmens Seeger. Hier richtete sich Kurt Seeger als Orthopädiemechanik-Meister eine kleine Werkstatt auf dem Hinterhof mit zugehörigem Ladengeschäft für Orthopädie und Bandagen ein.
  • Die Unternehmensgründung

    In Berlin-Pankow begann am 11. April 1938 die Erfolgsgeschichte des Unternehmens Seeger. Hier richtete sich Kurt Seeger als Orthopädiemechanik-Meister eine kleine Werkstatt auf dem Hinterhof mit zugehörigem Ladengeschäft für Orthopädie und Bandagen ein. Da es noch keine vorgefertigten Passteile gab, war jedes Hilfsmittel ein aufwändig geschmiedetes, gefrästes oder genähtes Unikat. Mit viel Engagement, Zuverlässigkeit und handwerklichem Können schuf Kurt Seeger gemeinsam mit seiner Frau Margarete Seeger und einem Orthopädiemechaniker die Grundlage für den Erfolg. Die Berliner Straße 101 wandelte sich zur gefragten Adresse für orthopädische Versorgung nach Maß.
  • Seeger im Zweiten Weltkrieg

    Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs wurde Kurt Seeger als Kraftfahrer eingezogen. Jedoch gab es einen Grund, ihn bereits nach 8 Wochen wieder in seine Werkstatt abzukommandieren: Die ersten beinamputierten Kriegsversehrten benötigten dringend Holzprothesen. Holz war jedoch in diesen Zeiten ein knapper Rohstoff: Jedes Stück musste einzeln beschafft werden, bevor daraus eine Prothese entstehen konnte. Bis spät abends brannte in der Werkstatt Licht, damit die Mitarbeiter Prothesen, Korsetts und Bandagen für die Leidtragenden des Krieges fertigen konnten. Die Zahl der Versehrten stieg immer weiter an, wie für die Seegers ganz unmittelbar zu erfahren war. Trotz des Verbots der Versorgung von Juden, führte Kurt Seeger sie heimlich auf den Hinterhof und ermöglichte ihnen so eine Versorgung, obwohl ihn dieses Handeln selbst in Gefahr brachte.
  • Zwischen Trümmern und Teilung

    Bei Kriegsende lag Berlin in großen Teilen in Schutt und Asche. Auch Seeger benötigte neue Räumlichkeiten: 1946 zog das Familienunternehmen in die Brennerstraße 92. Dem Ostberliner Heimatbezirk Pankow treugeblieben, begannen die Seegers und ihre Tochter Gudrun Peste als Bandagistin den Neuaufbau. Zunächst mit einem Ladengeschäft für Krankenpflege-Artikel und einer Näherei mit insgesamt 6 Facharbeitern. Die vom Krieg zerstörte Infrastruktur erschwerte das Arbeiten jedoch erheblich. Erst nach und nach verbesserten sich die Rahmenbedingungen. Doch mit dem Bau der Mauer stand bereits die nächste Herausforderung vor der Tür.
  • Seeger unter dem Diktat einer Diktatur

    Mit Gründung der DDR wurde dem privaten Handwerk durch viele Einschränkungen ein enger Handlungsspielraum gesetzt. Überschritt das Sanitätshaus Seeger die festgesetzte Zahl von 300 Rezepten pro Monat, musste das Unternehmen eine Strafabgabe entrichten – getarnt als Sondersteuer. Waren und Materialien wurden durch die Genossenschaft zugeteilt, allerdings weder hinsichtlich Qualität noch Menge in ausreichender Form. Organisationstalent und Kreativität waren gefragt, um die Patienten so gut wie möglich zu versorgen. Immer wieder wurde Kurt Seeger unmissverständlich nahegelegt, sich in den staatlichen Betrieb OTB einzugliedern. Trotz aller Schwierigkeiten und Einschränkungen als privater Unternehmer in der DDR blieb sich Kurt Seeger immer treu. Zusammen mit seinen 7 Mitarbeitern und seinem Schwiegersohn Franz Peste – mehr Angestellte durfte ein Privatunternehmen in der DDR nicht beschäftigen – etablierte Kurt Seeger den Ruf des Sanitätshauses Seeger in Ostberlin. Qualität, Zuverlässigkeit und handwerkliches Können entwickelten sich immer mehr zum Markenzeichen von Seeger und sollten den Fortbestand des Unternehmens sichern.
  • Bedarfsorientierte und umfassende Beratung

    In der ersten Filiale im Ostberliner Heimatbezirk Pankow in der Brennerstraße 92 berät der Schwiegersohn von Kurt Seeger – Franz Peste im Jahr 1980 gesundheitsorientierte Kundinnen. Bei Seeger wurde schon immer großer Wert auf eine bedarfsorientierte und umfassende Beratung und Qualität gelegt. Diese Grundzüge im Verkaufsgespräch sind noch heute ein fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Diese werden in den Verkaufsschulungen an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weitergeben. Bei Seeger - Das Gesundheitshaus stehen unsere Kundinnen und Kunden im Mittelpunkt unseres täglichen Handelns.
  • Der Mauerfall und eine wichtige Entscheidung

    Am 9. November 1989 fällt die Berliner Mauer. Einmal mehr schien für das kleine Familienunternehmen nichts mehr so zu sein, wie es war. In dieser Zeit des Wandels beschäftigte Kurt Seeger sich damit, seinen Betrieb auf die neue Zeit umzustellen. Zeitgleich war André Peste als Entwicklungshelfer in Hanoi/Vietnam im Einsatz. Der dortige Krieg erforderte Aufbauhilfe. Anschließend befand er sich als Mitarbeiter der Gesellschaft für technische Zusammenarbeit auf dem Weg nach Pakistan. Dort sollte André Peste als Ausbildungshelfer für Orthopädietechnik zum Einsatz kommen. Kurt Seeger bot seinem Enkelsohn jedoch kurzfristig die Übernahme der Firma an. Foto: Gabriele Greaney, CC BY-SA
  • Die nächste Generation reift heran

    André Peste wurde 1962 geboren. An der Seite seiner Eltern lernte er die Arbeitsvorgänge des Familienunternehmens mit seinen alltäglichen Herausforderungen kennen. 1987 legte André Peste vor der Handwerkskammer Berlin seine Prüfung als Orthopädiemechaniker-Meister ab. Der Grundstein für eine erfolgreiche Karriere war gelegt.
  • Eröffnung weiterer Filialen

    Im Jahr 1993 haben wir unsere zweite Filiale in der Reichenberger Str. 3 in Hohenschönhausen eröffnet. Neben dem Verkauf in der Filiale haben wir eine orthopädie-technische Werkstatt mit Meisterpräsens an diesem Standort, um unsere Kundinnen und Kunden vor Ort fachlich zu beraten und direkt mit medizinischen Hilfsmitteln zu versorgen.
  • 70 Jahre Seeger hilft

    Am 11. April 2008 wurde das Sanitätshaus Seeger 70 Jahre alt. Noch im gleichen Monat eröffnete in Steglitz die 29. Fachfiliale. Zu diesem Zeitpunkt arbeiteten 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Filialen, im Außendienst, in den Werkstätten und in der Verwaltung. Aus der Hinterhofwerkstatt von einst wurde eines der größten Dienstleistungsunternehmen der versorgenden Gesundheitsbranche in Berlin und Brandenburg. Zu verdanken ist diese Erfolgsgeschichte nicht allein einem tüchtigen Kurt Seeger und seinem visionären Enkel André Peste. Es ist der Verdienst vieler Menschen, die seit drei Generationen den Werten von einst treu geblieben sind: Engagement, Zuverlässigkeit, Innovationskraft und handwerkliches Können.
  • Firmenjubiläum – 75 Jahre Seeger

    Qualität setzt sich durch und so feierten im Jahr 2013 KundInnen und MitarbeiterInnen das 75-jährige Firmenjubiläum mit einer „Roadshow“. Mit mehr als 45 Filialen in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Hamburg ist Seeger eine verlässliche Anlaufstelle für die Versorgung mit medizinischen Hilfsmitteln wie Bandagen, Einlagen, Orthesen, Prothesen, medizinischen Kompressionsstrümpfen sowie Produkten für gesundheitsbewusste Menschen wie Sitzbällen, Thera-Bändern, Rollatoren und vielem mehr. Seeger etabliert sich ebenfalls als feste und verlässliche Größe am Arbeitsmarkt, denn mit Stand Dezember 2013 beschäftigt Seeger inzwischen rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unseren Seeger Filialen, in unseren Werkstätten, im Außendienst und in der Verwaltung. Unserem Anspruch an Qualität, Zuverlässigkeit und handwerkliches Können sind wir über die 75 Jahre immer treu geblieben.
  • Erweiterung der Geschäftsführung

    Im Jahr 2018 wurden weitere wichtige Weichen für das zukünftige Wachstum von Seeger gestellt. Neben André Peste verstärken Felix Peste (Marketing & Vertrieb, Prokurist) und Sebastian Aman (kaufmännische Leitung, Prokurist) die Geschäftsleitung von Seeger. Außerdem erfolgte der Erwerb des Baugrundstücks in der Josef-Orlopp-Straße in Berlin-Lichtenberg. An der neuen Adresse wird ab 2023 die zukünftige Unternehmenszentrale eröffnet – pünktlich zum 85-jährigen Jubiläum.
  • Alles im neuen Design

    Unser überarbeitetes Logo haben wir seit Januar 2020 unternehmensweit im Einsatz. Prägend sind das neue Logo, die neuen Farben, gut lesbare Schriften und eine klare Designsprache auch für unsere Onlinepräsens. Mit dem Relaunch unserer Website haben wir einen großen Schritt in Richtung digitaler Zukunft gemacht. Wir präsentieren Ihnen interessante Themen und vielfältige Angebote für Ihre Gesundheit und geben Ihnen spannende Einblicke in unser Unternehmen. Mit einem frischen und klaren Design, das unserer Neugestaltung der Marke Seeger – Das Gesundheitshaus entspricht – begrüßen wir Sie in über 60 Filialen. Genießen Sie den Aufenthalt und die Beratung in einer unserer Filialen. Ab Mitte des Jahres haben wir mit der Umfirmierung in Seeger Gesundheitshaus GmbH & Co. KG einen weiteren essenziellen Schritt vollzogen.

Ratgeber

Meistgelesen