Mit den richtigen Laufschuhen besser Joggen im Herbst

Oft macht das nasskalte Wetter im Herbst es schwierig, sich zum Laufen zu motivieren. Dabei eignet sich die frische Jahreszeit sehr gut zum Joggen. Und mit den richtigen Schuhen läuft es sich schon fast von ganz allein.

Wenn es draußen nass ist und die heruntergefallenen bunten Blätter den Boden schlüpfrig werden lassen, muss man beim Laufen natürlich ganz besonders gut aufpassen, dass man nicht ausrutscht und sich vielleicht noch verletzt.

Hier kann zum einen schon die richtige Lauftechnik helfen. Je länger der Bodenkontakt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass man ausrutscht. Es ist daher sinnvoll, die Abrollbewegung auf ein Minimum zu reduzieren und eher mit dem Fuß von oben aufzukommen. Kleine Tippelschritte sind also das Geheimnis des sicheren Laufens auf rutschigem Boden.

Zum anderen sind die für nassen und rutschigen Untergrund geeigneten Laufschuhe ein Muss. Dabei kommt es vor allem auf drei Funktionen an:

1. Eine höhere Dämpfung, 

2. einen hohen Nässeschutz mit gleichzeitiger hoher Atmungsaktivität und

3. hoher Grip der Außensohle.

Da bei niedrigen Temperaturen die Funktionalität speziell von der Außensohle, der Zwischensohle und den Dämpfungssystemen beeinträchtigt werden kann, sodass diese härter werden, ist eine höhere Dämpfung von Anfang an ratsam. Insbesondere, wenn man die „Herbst-Laufschuhe“ auch im Winter tragen möchte, was durchaus Sinn ergibt, erhöht der gefrorene Boden die Aufprallbelastung ungemein. Wer eher ein Fersenfuß-Läufer ist, sollte speziell im Fersenbereich auf eine bessere Dämpfung achten, der Mittelfuß-Läufer auf die Dämpfung im Vorfußbereich.

Im Herbst und Winter ist es besonders wichtig darauf zu achten, dass das Obermaterial Nässe abweist. Jedoch muss trotzdem Schwitzflüssigkeit nach außen transportiert werden können. Das Obermaterial, bevorzugt Gore-Tex-Membrane oder ein atmungsaktives Material, sollte gut gepflegt werden und die Schuhe insgesamt nur in trockenem Zustand verwendet werden.

Besonders die Sohle der Schuhe ist auf rutschigen Oberflächen entscheidend. Ein robustes und griffiges Profil bietet genügend Grip und verhindert so ein leichtes Ausrutschen. Es gibt einige Laufschuhhersteller, die ihre eigenen Gummimischungen in der Sohle verwenden und viele andere arbeiten mit namhaften Sohlen-Herstellern zusammen.

Auch die Verarbeitung der Nähte ist ein wichtiger Teil der Laufschuhe. Insbesondere die Verbindung zwischen Schaft und Zwischensohle sollte gut verarbeitet sein. Wenn die Zunge mit dem Schaft durchgehend verbunden ist, so ist auch das durchaus von Vorteil. Insgesamt gesehen bieten Trailschuhe bereits die genannten Eigenschaften. Die Sohle ist griffig und das Obermaterial etwas dichter, außerdem haben sie eine mittlere bis hohe Dämpfung.

Auch wenn es trotz spezieller Lauftechnik und -schuhe anstrengend erscheinen mag, auf dem schlüpfrigen Untergrund zu laufen, sollte man dies als Chance sehen, seine Balance zu trainieren. Man läuft konzentrierter, es werden andere Muskeln beansprucht und gefordert und der Gleichgewichtssinn wird geschult. Also schlüpfen Sie rein in die Laufschuhe und entdecken Sie neue Wege auf bunten Blättern.

Informieren Sie sich unter www.seeger-aktiv.de oder lassen Sie sich in Ihrer nächsten Seeger aktiv-Filiale beraten, welche Laufschuhe am besten zu Ihnen passen. Hier finden Sie aktuelle Modelle von Brooks, Mizuno, New Balance und vielen anderen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Schönhauser Allee 78-80

(in den Schönhauser Allee Arcaden)

10439 Berlin

 

Teltower Damm 3

(Ecke Berliner Str.)

14169 Berlin