Sneaker-Test im Seeger aktiv-Lauflabor – Mein Tag mit RTL

Oft sieht man beiläufig RTL explosiv, doch diesmal war ich selbst mitten im Geschehen. Der Arbeitstag begann wie jeder andere. Doch an diesem Tag erhielt ich einen erstaunlichen Anruf: RTL fragte unser Lauflabor an, ob wir bei einem Beitrag zur Qualität von Sneakern helfen könnten. Natürlich gern, denn das Thema Sneaker begleitet mich tagtäglich und gehört zum Alltagsgeschäft. Sneaker sind inzwischen in allen Lebensbereichen anzutreffen, wenngleich Qualität, Verarbeitung und Preis sehr unterschiedlich ausfallen.
© Seeger – Das Gesundheitshaus

Als Urvater des Sneaker-Zeitalters gilt wohl Joschka Fischer, der bei seiner Vereidigung zum Landesminister weiße Sneaker trug. Der ursprüngliche Grund für das Tragen von Sportschuhen im Alltag war der sich auch in der Kleidung manifestierende Protest der Jugend gegen das herrschende Establishment und die Erwachsenenkultur, die glanzpolierte Lederhalbschuhe bevorzugte. Zum Erhalt und der weiteren Verbreitung trugen auch der wesentlich geringere Pflegeaufwand (kein Glanz und keine Lederpflege, da größtenteils Kunstfaserschäfte) und die im Vergleich zu hochwertigen Lederschuhen günstigeren Ladenpreise der durch billige Massenfertigung (angespritzte und vulkanisierte Machart) hergestellten Sneaker bei. Wir verstecken das Alter und vergöttern die Jugend!

Sneaker sind inzwischen zum Lifestyle-Produkt aufgestiegen. Als Symbol für sportives Leben, Dynamik, Rebellion und Wohlstand. Sie wecken Begehrlichkeiten unter Jugendlichen und Junggebliebenen, die bereit sind, oft mehrere hundert Euro dafür auszugeben.

Genau dieses Thema, Qualität und Preis, griff RTL auf und stattete eine vierköpfige Familie mit Sneakern aus unterschiedlichen Preissegmenten aus. Die Familie war aufgefordert, die Sneaker so oft wie möglich zu tragen. Es handelte sich um ein Paar Sneaker von Decathlon für den Sohn, die Mutter erhielt eines von Lidl, der Vater eines von Under Armour und die Tochter ein Paar Laufschuhe von Adidas. Nacheinander lief die Familie nach 14 Tagen Tragezeit geduldig über unser Laufband und wurde aus den unterschiedlichen Perspektiven gefilmt.

Im Anschluss daran haben wir die Sneaker in unserer kleinen Werkstatt in der Mitte durchgesägt. Der Sagittalschnitt durch die Sneaker gab nun die Anatomie der Schuhe preis.  Dieser Vorgang wurde tränenreich von den beiden Kindern begleitet, hatten sie doch ihre Sneaker bereits ins Herz geschlossen.

Das Ergebnis bestätigte meine Vermutung. Die getesteten Sneaker sind für den dauerhaften und alleinigen Einsatz im Alltag nicht geeignet. Die Sohlen bieten dem Körper kein geeignetes Fundament, da sie viel zu weich waren. Der einzige Schuh, der dem Fuß einigermaßen Halt bot, war der Schuh von Lidl.

Immer wieder habe ich mit dieser Problematik zu tun und rate den Kunden zu Schuhen mit festen Sohlen. Der Fuß benötigt ein stabiles, festes Zuhause. Ein Fundament wie ein Haus. Baut man ein Haus auf weichem Untergrund, so wird die Statik nicht dauerhaft sein. Eben „auf Sand gebaut“.

Eine optimale Einlagenversorgung kann also nur in einem guten, stabilen Schuh als Grundgerüst funktionieren. Nach wie vor darf ein guter Schuh im Schrank nicht fehlen! Wir müssen das unseren Kunden immer wieder ins Bewusstsein rücken.

Diesen spannenden Einblick in einen ganz besonderen Arbeitstag bietet uns Denise Kümperling. Sie ist nicht nur die Leiterin der Steglitzer Seeger-Filiale in der Kieler Straße 1, sondern dort auch als Fachberaterin für Bewegungsanalysen zuständig.

Die nächsten Veranstaltungen

Ausgewählte Produkte

500 ml Händedesinfektionsmittel 100 ml Händedesinfektionsmittel 500 ml Flächendesinfektion 300 Einmalhandschuhe
Anatomische Orthese zur Ruhigstellung des Daumengrundgelenks und Daumensattelgelenks.
Kümmern Sie sich um Ihre Lieben, wir kümmern uns um die Formalitäten.

Ratgeber

Meistgelesen